Forschungsprojekt "Energieeffiziente Schwimmbäder": enorme Energiespar-Potenziale möglich

17.9.2013 9:00   Mondsee

Die Energieeffizienz in Schwimmbädern und Wellnesseinrichtungen ist ein Schlüsselfaktor für Betriebskosten und die Umweltbilanz. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Energieeffiziente Schwimmbäder – Pflichtenheft für Planung und Betrieb von energieeffizienten Schwimmbädern und Well-nesseinrichtungen durch innovative Technologien“ zeigt die BWT Pool & Water Technology GmbH enorme Energieeinsparungen auf.

 

Viele Betreiber haben kaum Kenntnis über den Energiekostenanteil ihres Schwimm-bades an den Gesamtenergiekosten. Das haben Recherchen zu einem Forschungs-projekt bestätigt. In dieser zweijährigen Forschungsarbeit wurden technisch mögliche Maßnahmen zur Energieeinsparung in Theorie und Praxis zusammengefasst. Diese dienen künftig als Planungsgrundlage für energieeffiziente bzw. energiesparende Wellnesseinrichtungen im Hotelleriebereich und öffentlichen Schwimmbädern.

 

Dabei wurde an drei Hebeln angesetzt:

  • der ökologischen und energieeffizienten Architektur
  • der Bauphysik
  • der energieeffizienten Gebäude- und Schwimmbadtechnik

 

In der Studie werden die ersten zwei in Österreich errichteten Schwimmbad- und Wellnesseinrichtungen in Passivhausbauweise beschrieben. Dies sind das Projekt “Schwimmbad Hotel Edelweiss” in Wagrain sowie das “1. Kärntner Badehaus” in Millstatt. Im ersteren Fall, handelt es sich um ein klassisches Hotel-Schwimmbad der 4-Sterne Kategorie mit Innenbecken, wo die bauliche Hülle im Standard der Passivhausbauweise weitgehend aus Holz errichtet wurde. Im zweiten Fall, beim 1. Kärntner Badehaus, handelt es sich um ein Gebäude in reiner Holzkonstruktion, bei welchem im Inneren die klassischen Wellnesseinrichtungen wie Sauna, Massagen, Ruheräume, etc. errichtet wurden, während sich das Schwimmbecken im Außenbereich der Anlage befindet.

 

Große Energiesparpotenziale liegen vor allem hier:

  • Lüftungstechnik samt Wärmerückgewinnung
  • Steuer- und Regelungstechnik
  • Badewasser-Aufbereitungsanlage
  • Schaffung eines optimalen Raumklimas bei gleichzeitiger Schaffung hoher Behaglichkeitswerte für den Badenden

 

Hygiene, Sicherheit und Gesundheit für die Badegäste stehen bei den Lösungen von BWT – unter Einsatz modernster und innovativer Pool-Technologien – ganz besonders im Fokus. „BWT Energy Solutions“ bietet den Kunden innovative und nachhaltige Lösungen für einen effizienten Betrieb unter Berücksichtigung der normativen und gesetzlichen Regelungen, Analyse der Anlagen hinsichtlich Energie und Wasser. Eingehende Kosten-Nutzen-Rechnungen als Element dieses ganzheitlichen Konzep-tes dienen dabei als Entscheidungsgrundlage der Betreiber.

 

Das Konsortium des von der Forschungsförderungsgesellschaft und des Klima- und Umweltfonds unterstützten Projekts bildeten die Architekten Ronacher ZT GmbH, Pabinger & Partner ZT GmbH, TB Ing. Meisslitzer KG, Menerga Energie-Systeme GmbH sowie die BWT Pool & Water Technology GmbH für den Bereich Badewasseraufbereitung.

 

Der vollständige Endbericht „Energieeffiziente Schwimmbäder - Pflichtenheft für Planung und Betrieb von energieeffizienten Schwimmbädern & Wellnesseinrichtungen durch innovative Techniken“ steht hier zum Download zur Verfügung.

 

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch bzw. für eine individuelle Bedarfsanalyse. Unsere „BWT Energy Solutions“ Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

Kontakt:
Johannes Brühwasser

johannes.bruehwasser@bwt.at

Mobil: +43 664 88 49 34 66

Telefon: +43 7722 63 26 426

Das 1. Kärntner Badehaus in Millstatt mit 35°C warmem Außenbecken direkt am See.

 

Das Schwimmbecken des Badehauses am Millstätter See wurde nach den Prinzipien energieeffizienter Schwimmbadtechnik konzipiert.